PETER BLAKE BERLIN

Peter Blake Berlin Ausstellungposter

02.02. - 02.03.2019

Berlin-Premiere: Ausstellung mit dem Godfather der britischen Pop Art

Die Berliner Ausstellungspremiere mit Arbeiten von Peter Blake ist lang überfällig, beförderte Sir Peter (geb. 1932 in Kent, GB) doch maßgeblich die Entstehung und Entfaltung der internationalen Pop Art Bewegung in der Kunst, insbesondere in Großbritannien.
Neben David Hockney und Richard Hamilton gilt er als einer der Hauptvertreter - als Godfather - der britischen Pop Art und hat in UK auch nachfolgende Generationen von Künstlern bis zu den Stars der zeitgenössischen Kunst wie Damien Hirst und Tracey Emin beeindruckt.

Blake ist uns überwiegend durch seine einzigartigen Popkultur-Collagen bekannt. In diesen kombiniert er Papierschnipsel mit Textausschnitten und Objekten aus der Werbung und ausgeschnittenen Fotografien sowie Figuren aus Comics oder alten Postkarten mit fetten geometrischen Formen oder Buchstaben - meist in klaren Primärfarben. Auch Zitate und Anspielungen auf andere Künstlerkollegen und Kolleginnen, von Marcel Duchamp bis Jasper Jones sowie Abbildungen zahlreicher Freunde und Figuren des aktuellen öffentlichen Lebens oder amerikanische Pop-Ikonen wie James Dean, Marilyn Monroe und Elvis Presley versammelt er in seinen Gruppenbildern.

Das bekannteste unter diesen Gruppenbildern ist wohl das Cover des 1967 veröffentlichten Beatles Album Sergeant Pepper's Lonely Hearts Club Band. Das zur Ikone gewordene Album entwarf Blake u.a. mit seiner damaligen Frau Hanna Haworth. Es war ein Meilenstein und Türöffner - nicht nur für die musikalische Entfaltung der Rock- und Popmusik sondern auch für die künstlerische Gestaltung von Plattencovern, die u.a. legendäre Album Designer wie Hipgnosis nachhaltig beeinflusste.

Blake hat eine besonders enge Verbindung zur Rock- und Popmusik, von den 60er Jahren bis in die Gegenwart. Er ist mit diversen Musikern wie Ian Dury (der auch sein Schüler war) befreundet und hat in den letzten Jahrzehnten immer wieder Plattencover für berühmte Rock- und Popbands und Anlässe gestaltet, u.a. für The Who, Eric Clapton, Paul Weller und OASIS sowie für die erste Band Aid Single "Do they know it's Christmas?" und für das 20. Jubiläum des Benefiz-Events.

Es war der demokratische Aspekt der Popmusik, der ihn zu Beginn seiner Karriere motivierte, analog zu dieser eine Kunst zu schaffen, die abseits der anerkannten Hochkultur nicht eine kleine Elite, sondern die breite Bevölkerung mit ihren Alltagserfahrungen ansprechen sollte.

Die Ausstellung zeigt einen thematischen Querschnitt mit Motiven aus 5 Jahrzehnten und offenbart Blakes tiefe Leidenschaft für die Siebdrucktechnik, die ihm ermöglicht, seine Original-Collagen und Gemälde einem breiten Publikum zu erschwinglichen Preisen zugänglich zu machen. “This is what Pop Art was supposed to be all about.” (Peter Blake).

Vernissage: 09.02.2019, 19:00 Uhr, Anmeldung hier
Browse Gallery, Bergmannstr. 5, 10961 Berlin (Innenhof re)

› Mehr im Blogartikel zur Ausstellung

OBEN