Aubrey Powell

Aubrey Powell gründete 1967 gemeinsam mit Storm Thorgerson die Photodesign-Agentur Hipgnosis . Das Unternehmen war 15 Jahre lang bis 1982 erfolgreich tätig. Hipgnosis schuf einige der innovativsten und surrealsten Plattencover der 1960er, 70er und 80er Jahre für viele der großen Rockbands der Zeit, darunter Pink Floyd, Led Zeppelin, Paul McCartney, Yes, Genesis, 10cc, Peter Gabriel, Bad Company, Emerson Lake & Palmer, Scorpions, Styx, Syd Barrett und Black Sabbath. Hipgnosis wurde fünfmal für die Grammy Awards nominiert.

 

 

Aubrey Powell wurde am 23. September 1946 in Sussex geboren. Seine Eltern lebten die meiste Zeit seiner prägenden Jahre im Ausland und er besuchte die The Kings School, Ely, Cambridgeshire. Nach dem Schulabschluss traf er Storm Thorgerson und Mitglieder der damals noch jungen Pink Floyd in Cambridge und schloss eine Freundschaft und Arbeitsbeziehung, die bis heute andauern sollte. Er und Storm Thorgerson teilten sich eine Wohnung, die die Inspiration für den Beginn von Hipgnosis sein sollte, und 1968 konzipierten sie ihr erstes Albumcover für Pink Floyd's A Saucerful of Secrets. Ein Studio wurde in der Denmark Street  in Soho erworben und bis 1982 entwickelte sich Hipgnosis zu eines der bekanntesten Fotodesign Studios . 

Powell, Thorgerson und Peter Christopherson gründeten 1982 Green Back Films und drehten Musikvideos für viele ihrer bestehenden und neuen Kunden, darunter "Big Log" für Robert Plant, "Wherever I Lay My Hat" für Paul Young, "Owner of A Lonely Heart" für Yes und "Blue Light" für David Gilmour. Das Trio schrieb, produzierte und inszenierte drei Spielfilme: Vorfall auf Channel Q mit Al Corley (Sony), Train of Thought mit Yumi Matsutoya (Toshiba EMI) und Now Voyager mit Sir Michael Hordern und Barry Gibb (Universal). Green Back Films wurde 1984 geschlossen.

Aubrey Powell gründete 1985 zusammen mit Peter Christopherson und dem Produzenten Fiz Oliver die Firma Aubrey Powell Productions, die Musikvideos, Langform-Musikfilme und Fernsehwerbung drehte. Zu den Credits gehören Coca Cola (mit Robert Plant), Miller Lite (mit Randy Quaid und The Who), Budweiser, Nissan, Pan Am, Grolsch, Bristol & West Bank (mit Joan Collins) und Le Jardin de Max Factor (mit Jane Seymour).

1989 wurde Aubrey Powell zum Creative Director der Paul McCartney World Tour ernannt und entwarf Bühnenbild, Videowand und gefilmte Bilder. Während seiner Amtszeit drehte er den Dokumentarfilm From Rio to Liverpool für Channel 4 und den Spielfilm Get Back, der zusammen mit Richard Lester gedreht wurde. Für Paul McCartneys New World Tour 1993 entwarf er erneut die visuelle Inszenierung und führte Regie bei einem weiteren Dokumentarfilm Movin' On, und für Fox Network Television führte er Regie bei Paul McCartneys Live in the New World Konzert aus Charlotte, North Carolina, und gewann den CableACE Award und eine Nominierung für die Goldene Rose von Montreux.

Seit 1994, als er die Hipgnosis Ltd. gründete, führt Aubrey Powell Regie bei Dokumentationen, Live-Multikamera-Aufnahmen und Unternehmensfilmen.

 

 

OBEN