Christoph Meckel

Der Schriftsteller und Grafiker Christoph Meckel (1935 - 2020) wurde in Berlin geboren. Nach zahlreichen Reisen studierte er Grafik an der Kunstakademie in Freiburg und München. Er veröffentlichte verschiedene Radierzyklen sowie zahlreiche Prosa- und Gedichtbücher. Meckel war Mitglied des PEN Zentrums in Deutschland und der Akademie für Sprache und Dichtung in Darmstadt. Sein Werk wurde unter anderem mit dem Rainer-Maria-Rilke-Preis für Lyrik und dem Georg-Trakl-Preis ausgezeichnet.

Als Mitglied der Berliner Malerpoeten hat die Browse Gallery ausgewählte Werke von Christoph Meckel mehrfach ausgestellt, zuletzt 2017 i.R. der Ausstellung Oxymora - Berliner Malerpoeten und zeitgenössische litauische Künstlerinnen in der Leipziger Baumwollspinnerei.

Meckel wuchs in Freiburg auf und erlebte 1944 als Kind die Zerstörung der Stadt  –   ein Urerlebnis, das sein kreatives Schaffen stark beeinflusste. Die Auseinandersetzung mit der Nazizeit und mit dem 2. Weltkrieg prägten Meckels literarisches und grafisches Werk.

1954/55 studierte er Grafik an der Kunstakademie in Freiburg, 1956 an der Akademie der Bildenden Künste München. Meckel unternahm lange Reisen durch Europa, Afrika und Amerika.
Bereits während des Studiums beginnt er Gedichte zu schreiben und grafisch zu arbeiten. Als Lyriker publizierte Meckel zahlreiche Bände fast ausschließlich in Kleinauflagen, oft bibliophilen Drucken.

Meckels grafisches Hauptwerk rankt sich um sein Mamutwerk, Die Weltkomödie. Dies begann  er  bereits 1955 und setzte es über 5 Jahrzehnte fort. Es besteht aus über 2000 Blättern. Nur einzelne Zyklen wurden bislang ausgestellt.

Großes Aufsehen erregte sein 1980 erschienener autobiographischer Roman Suchbild. Über meinen Vater. In diesem Buch setzt er sich mit dem Opportunismus der Vätergeneration während der Nazizeit auseinander. Sein umfangreiches literarisches Werk wurde mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet.

2015, zu seinem 80. Geburtstag, erschienen seine gesammelten Gedichte unter dem Titel Tarnkappe.
Sein letztes Buch Eine Tür aus Glas, ganz offen. Gesammelte Prosa erscheint posthum  im April 2020.

Am 29 Januar 2020 verstarb Christoph Meckel mit 84 Jahren im Breisgau.

Oxymora Poster       Poster Berliner Malerpoeten Marheineke Markthalle

 

OBEN Do NOT follow this link or you will be banned from the site!