Kurt Mühlenhaupt

Kurt Mühlenhaupt wurde als Kreuzberger Kiez-Maler bekannt, arbeitete auch als Bildhauer und schrieb Bücher. Mühlenhaupt lebte und arbeitete in den 60er und 70er Jahren an verschiedenen Orten in Kreuzberg. In der legendär gewordenen  Kneipe „Leierkasten“ traf sich eine bunt gemischte Szene von Künstler*innen, Kulturinteressierten, Anwohner*innen und Bohèmiens.
Er gehörte zu der 1972 von Aldona Gustas gegründeten Gruppe der 14 Berliner Malerpoeten, der u.a. auch Günter Grass, Friedrich Schröder-Sonnenstern, Robert Wolfgang Schnell, Günter Bruno Fuchs  und Wolfdietrich Schnurre angehörten. 

1921 - Kurt Mühlenhaupt wird am 19. Januar auf der
Eisenbahnfahrt von Prag nach Berlin geboren und wächst in Tempelhof und Berlin-Bankenfelde auf.

1936 – 39 - Lehre als Modellbauer in Pankow

1939 – 45 - Einberufung als Fallschirmjäger, Einsatz in Norwegen,
Kreta und Afrika, Trümmerbruch der linken Hand und Verlust des linken Fersenbeins

1946 – 48 - Hochschule für Bildende Künste Berlin

1953 – 56 - Heirat mit Frieda Konrad und Geburt der Tochter
Christine

1956 - Flucht nach Westberlin, verdient seinen Lebensunterhalt
als Schalenbimmler, Leierkastenmann und Trödler

1961 - Gründet das legendäre Künstlerlokal »Leierkasten«

1970 - Umzug zum Chamissoplatz und Bindung an die Ladengalerie

1976 - Umzug nach Berlin-Kladow, die ersten DUDU Zwerge
und Skulpturen entstehen

1980 - Malt 14 große Stadtbilder für das ICC

1981 - Einweihung des Feuerwehrbrunnens am Mariannenplatz

1989 - Ausbau des alten Brauereigeländes in der Fidicinstraße zu einem Künstlerhof

1990 - Kauf eines alten Barockensembles in Bergsdorf, das zu seiner letzten Wirkungsstätte wird

1995 - Heirat mit seiner Spätverlobten Hannelore Frisch.

1999 – 2006 - Malt unentwegt, obwohl er schon beinahe vollständig erblindet ist. Er sagt: “Ick hab die Welt im Kopp”

2006 - stirbt in der Osternacht in seinem Haus in Bergsdorf

Gruppenausstellungen Berliner Malerpoeten

2021 Berliner Malerpoeten - kuratiert von Browse Gallery als Teil der Ausstellung Die Erfindung Kreuzbergs - Zeit der Bohème in den 1960er und 1970er Jahren, Studio 1, Kunstquartier Bethanien, Berlin

2017 Oxymora - Berliner Malerpoeten und litauische Textilkünstlerinnen, Browse Gallery, Baumwollspinnerei Leipzig

2016 Berliner Malerpoeten. Pulsierendes Leben – Pulsierender Tod, Rathaus Wiesbaden

2014 Berliner Malerpoeten. Pulsierendes Leben – Pulsierender Tod,  Browse Gallery, Berlin

1962 - erste Einzelausstellung im Berliner Kunstkabinett,
in den nächsten Jahren folgen unzählige Ausstellungen in Deutschland, Europa und Übersee.
Im Besonderen die großen Retrospektiven :

1981 - Kunsthalle Berlin
1991 - Otto-Nagelhaus-Nationalgalerie Berlin
2001 - Stiftung Stadtmuseum in der Nicolaikirche Berlin
2006 - Käthe Kollwitz Museum und Berliner Dom
2009 - Landesgartengschau Oranienburg
2011 - Saarländische Galerie, Berlin
2011 - Browse Gallery, Berlin

OBEN Do NOT follow this link or you will be banned from the site!